SANTEC



Neue IP-Kameras: Intelligente Video Analyse integriert

Sicherheit und Geschäftsprozesse optimieren – ohne zentralen Analyseserver

Ahrensburg. März 2017. SANTEC BW bietet neue High-End-Kameras mit integrierter Intelligenter Video Analyse (IVA) an. Sie benötigen keinen externen Server. Die neuen Box-, Kuppel-, Bullet- und Fisheye-Modelle der SNC-831-Serie arbeiten zudem mit 4K/UHD. Das sorgt für höchste Bildqualitäten.

Für Objekte jeder Größenordung
IP-Kameras mit integrierter IVA sichern Objekte jeder Größenordnung. Sie überwachen Firmengelände, Bahnhöfe, Industrieanlagen oder Veranstaltungsbereiche. Die Integration macht externe Analyseserver überflüssig. Dadurch entfallen zusätzliche Hardware- und Wartungskosten.

Intelligente Videoüberwachung optimiert Sicherheit und Geschäftsprozesse
IVA überwacht sensible Zonen, erkennt Gefahren, Ereignisse und Gesichter. Gleichzeitig generiert sie Kennzahlen zu Besucherströmen und -frequenzen. „Das schafft doppelten Nutzen – sowohl für Sicherheitsapplikationen als auch für Geschäftsprozesse“, unterstreicht Eileen Kuhn, Sales Director beim Überwachungsspezialisten SANTEC BW, Tochterunternehmen von Burg-Wächter.

Mehr sehen und schneller reagieren: IVA beobachtet, interagiert, löst Alarm aus
Eine Funktion ist der „virtuelle Stolperdraht“: Er aktiviert bei auffälligen Ereignissen in Ein- und Ausgängen oder Ein- oder Ausfahrten Sirenen oder Scheinwerfer. An Türen erfasst und speichert die „Gesichtserkennung“ Bilder der Eintretenden und erstellt eine Zutrittsdokumentation. Die „Zonenüberwachung“ beobachtet, interagiert, identifiziert oder löst Alarm aus – je nach Bedarf. „Mehr sehen und schneller reagieren ist das Ziel“, so Kuhn. „Die IVA gibt zusätzliche Augen, entlastet das Sicherheitspersonal und eröffnet eine neue Dimension der Videoüberwachung.“

Identifkation gefährlicher und verschwundener Objekte
IVA identifiziert verschwundene und gefährliche Objekte. In Lagerbereichen oder Produktionen registriert sie das Entfernen von Teilen, im Tunnel Ladungsverluste. Auf Bahnhöfen oder Flughäfen meldet das Feature „Objekt hinzugefügt“ das Auftauchen von verdächtigen Koffern oder Kisten.

Heatmap identifiziert Besucherfrequenzen
Dem Handel liefert die IVA neben Sicherheitsfeatures Facts für den Absatz. Eine „Heatmap“ identifiziert Warengruppen, die sich als Kundenmagneten erweisen. Stark frequentierte Gebäudebereiche lassen sich selektieren und Produktplatzierungen anpassen.   

Text 2.279  Z. inkl. Leerz.