Outdoor aktiv, indoor exklusiv: Wikinger-Gruppen allein im Haus

Mehr Sicherheit für Natururlauber – fernab von allem in kleinen Hotels und Wildniscamps

HAGEN – 10. Dez. 2020. Mit Exklusivunterkünften für seine Wandergruppen macht Wikinger Reisen den Aktivurlaub 2021 sicher. Im Haus Mara auf Teneriffa bleiben Naturfans unter sich. In skandinavischen Wildniscamps sind sie ebenfalls allein auf weiter Flur. Auch in anderen Regionen treffen die kleinen Gruppen keine oder kaum andere Gäste. Tagsüber draußen, abends im vertrauten Kreis – das ist oft sicherer als zu Hause.

Teneriffa: Abstand plus Genuss
„Wir arbeiten generell viel mit kleinen, familiär geführten Häusern. Diese Atmosphäre gefällt unseren Gästen. Aktuell hat das zudem den Vorteil, dass es den Hotelaufenthalt aufgrund geringerer Kontakte sicherer macht“, so Ingrid Preuschoff aus dem Produktmanagement des Veranstalters. Ein typisches Beispiel ist das Haus Mara, Standort mehrerer Teneriffa-Touren ab Januar 2021. Es liegt rund 350 Meter oberhalb von Garachico. Und garantiert nicht nur Abstand, sondern auch Genuss: Die Brüder Manolo und Andrés bewirtschaften das Haus mit ihren Frauen Rosa und Ana. Beide sind leidenschaftliche Köchinnen und verarbeiten am liebsten lokale Produkte für ihre Gäste.

Ostgrönland und Norwegen: Wildniscamps fernab von allem
In Ostgrönland und Norwegen starten Naturfans nächsten Sommer spannende Kajakabenteuer. Fernab von allem erleben sie Fjorde oder Eisberge zum Greifen nah. Sechs bis maximal zwölf Teilnehmer übernachten dabei in urigen Wildniscamps, in denen die Wikinger-Gruppen ebenfalls allein sind. 

Von der Algarve bis nach Zypern: noch mehr kleine Hotels
Auch bei anderen Wanderreisen haben Aktivurlauber gute Chancen, kleine Hotels für sich zu haben. Oder zumindest nur vereinzelt auf andere Gäste zu treffen. Etwa im Bregenzer Wald in Vorarlberg und im Vinschgau. Und auf Rhodos, dem Pilion oder Zypern – hier wohnt die Wikinger-Gruppe in restaurierten Dorfhäusern in Tochni. Auf dem französischen Jakobsweg, an der Algarve und in Ostgrönland gibt es ähnlich ruhige Unterkünfte.                                              Text 1.909 Z. inkl. Leerz.



More about … Ostgrönland, Pilion und die Kanarenküche

„The Red House“ in Tasiilaq in Ostgrönland, Unterkunft der Wikinger-Gruppe, ist mehr als ein Hotel: Der Südtiroler Extremsportler und Bergsteiger Robert Peroni hat es einst als Begegnungsstätte zwischen Europäern und Grönländern ins Leben gerufen. Seit über 30 Jahren treffen hier Reisende auf Einheimische aus den entlegensten Dörfern und erhalten unvergessliche Einblicke in den Alltag der Inuit. 

Pilion goes Hollywood: Das malerische Fischerdörfchen Damouchari war ein Drehort des Blockbusters Mamma Mia! mit Meryl Streep und Pierce Brosnan. Die Wahl fiel auf die Halbinsel und den kleinen Küstenort, weil sich die Region ihren ursprünglichen Charme bewahrt hat – das Filmteam brauchte eine Location, in der es aussieht wie vor 40 Jahren. 

Papas Arrugadas – schrumpelige Kartoffeln mit Salzkruste – kennen die Kanarenfans. Die kanarischen Kartoffelsorten schmecken so gut, weil sie den aus Südamerika stammenden Urkartoffeln am ähnlichsten sind. Deshalb gibt es seit 2013 die geschützte Ursprungsbezeichnung „Papas Antiguas de Canarias“, die für Qualität, Geschmack und einzigartige Eigenschaften steht. Klassische Begleiter sind Mojo-Saucen. Im Hotel Luz del Mar auf Teneriffa gibt es 2021 für individuelle Wanderurlauber eine kulinarische Schnupperwoche mit Mojo-Kurs.



Reisetermine und -preise 2021, z. B.
Wanderreisen in kleinen Gruppen

Teneriffa: Panoramawandern im grünen Nordwesten: 8 Tage ab 1.198 Euro, Februar bis Mai und Sept. bis Nov., min. 8, max. 20 Teilnehmer
Teneriffas Wanderparadiese: 15 Tage ab 1.778 Euro, Februar bis Juni und Okt. bis Jan., min. 10, max. 20 Teilnehmer

Ostgrönland: Auf den Spuren der Inuit: 12 Tage ab 3.495 Euro, Juni bis September, min. 6, max. 16 Teilnehmer
Ostgrönland: Das Leben der Inuit zwischen Polarmeer und Inlandeis: 12 Tage ab 3.695 Euro, August/September, min. 10, max. 16 Teilnehmer
Grönland: Aktiv im Land der Inuit: 10 Tage ab 3.598 Euro, März, min. 6, max. 14 Teilnehmer 
Kajakabenteuer Nordnorwegen – schöner geht´s nicht! 13 Tage ab 2.298 Euro, Juni bis August, max. 12 Teilnehmer

Symphonie in Grün – der Bregenzer Wald im Vorarlberg: 8 Tage a 975 Euro, Juni bis September, min. 8, max. 20 Teilnehmer
Vinschgau – ein Wandergebiet für Genießer: 8 Tage ab 855 Euro, Mai bis Oktober, min. 8, max. 20 Teilnehmer 
Zypern Spezial – Wandern mit Genuss: 8 Tage ab 1.295 Euro, April/Mai und September/Oktober, min. 10, max. 20 Teilnehmer
Zypern: Mit Aphrodite, Thymian und Koriander – Wandern & Kochen: 10 Tage ab 1.645 Euro, März und Oktober/November, min. 10, max. 20 Teilnehmer
Pilion – einfach göttlich!: 15 Tage ab 1.745 Euro, Mai, Juni und August, September, min. 10, max. 18 Teilnehmer
Wanderwoche auf Rhodos: 8 Tage ab 1.095 Euro, Mai und September/Oktober, min. 10, max. 20 Teilnehmer
Rhodos – leuchtende Sonneninsel: 15 Tage ab 1.445 Euro, Mai und September/Oktober, min. 10, max. 20 Teilnehmer 
Natur und Kultur auf dem französischen Jakobsweg: 11 Tage ab 1.695 Euro, Mai bis September, min. 12, max. 20 Teilnehmer
Portugal/Algarve: Wandern und Kulinarik im Barrocal: 8 Tage ab 1.438 Euro, Mai/Juni und September, min. 8, max. 14 Teilnehmer